Mondtage

Sowie all die Dinge, die der Beschaffenheit nach aus Wasser bestehen (wir Menschen bestehen aus ca 70% Wasser), sind wir von den Mondphasen betroffen. Die Mondphasen werden von der relativen Position des Mondes zur Sonne bestimmt.

Vollmond geschieht wenn er in Opposition – Neumond wenn er in Konjunktion zur Sonne steht. Beide, Sonne und Mond, üben eine gewisse Anziehungskraft auf die Erde aus. Ihre relative Position schafft verschiedene energetische Erfahrungen, die mit den Atemzyklen verglichen werden können. Die Vollmondenergie entspricht dem Ende der Einatmung, wenn die Kraft des Pranas am stärksten ist.

Es ist eine expansive, aufwärtsstrebende Kraft die uns energetisch und emotional, jedoch nicht geerdet, einstimmt. Nach den Upanishaden ist der Sitz des Pranas im Kopf. Während der Vollmondphase tendieren wir dazu vom Kopf regiert zu werden. Die Neumondenergie entspricht dem Ende der Ausatmung, wenn die Kraft des Apanas am stärksten ist. Apana ist eine kontrahierende abwärtsgerichtete Kraft die uns geerdet und ruhig – jedoch zu physischer Tätigkeit abgeneigt stimmt.

Die regelmäßige Ashtangayogapraxis bringt uns in Einklang mit den Zyklen der Natur. Mondtage zu beachten ist ein Weg die Rhythmen der Natur zu erkennen und zu ehren, sodaß wir mehr und mehr in Harmonie mit ihr leben können.

Mondtage 2017/2018:

Vollmond Neumond
4. November, Samstag 18. November, Samstag
3. Dezember, Sonntag 18. Dezember, Montag
2. Januar, Dienstag 17. Januar, Mittwoch
31. Januar, Mittwoch 15. Februar, Donnerstag
1. März, Donnerstag 17. März, Samstag
31. März, Samstag 16. April, Montag
30. April, Montag
Regina . Ashtanga . Goa Klassen . Workshops . Home